PETR CHOBOT

PETR CHOBOT

Seit frühester Jugend befasst er sich mit der Erforschung der Beziehungen zwischen Bewusstsein und Materie, dazu haben ihn seine eigenen Erfahrungen mit den erweiterten und hellseherischen Zuständen des Bewusstseins gebracht, in die er schon seit seiner Kindheit spontan geriet, obwohl er das überhaupt nicht wollte. Seit letzten achtzehn Jahren besucht er regelmäßig  Amazonien und Andenschamanen, deren Heil- und Arbeitssystem er studiert. Er kämpft aktiv um die Beibehaltung der Biodiversität von Amazonien und für die Erhaltung der Kultur seiner Ureinwohner. Er ist ein unermüdlicher Forscher im Bereich der sogenannten paranormalen Erscheinungen, jedoch er hält sich an das exakte Herantreten in diesem Bereich. Er betrachtet sich nicht als einen Esoteriker und auch nicht als Geistlichreinen. Sein Ziel ist, die Ehrfurcht eines jeden von uns vor dem Menschen und vor dem Leben zu schützen, und dies durch objektive und unzensurierte Erkenntnisse der Kräfte, über die wir verfügen. Dadurch wird die Einnahme der Realität maximal verstärkt. Er besitzt ein zwanzigjähriges therapeutisches Praktikum. Derzeit, so wie er es seit Jahrzehnten in mehreren Ländern praktiziert, ist es auf die Verwirklichung befreiender Veränderungen im menschlichen Leben und Körper durch die Veränderung im Bewusstsein und Biofeld ausgerichtet. Im Vielen hat es den Ausgangspunkt im indianischen Schamanensystem, hauptsächlich im Andensystem Karpay. Er befasst sich aktiv mit der indianischen Phytotherapie und versucht mit seinen Projekten zur Verbreitung wirkungsvoller Heilpflanzenextrakte über die Grenzen von Amazonien hinaus beizutragen, was nicht nur zur Senkung der Anzahl der Menschen führen kann, welche in unserer Kultur an bestimmten Krankheiten, wie z.B.  an Diabetes leiden. Zugleich kann es auch Amazonien in seinem tödlichen Kampf ums Überleben sehr helfen.

 

 

Über viele Jahrhunderte bewährte Techniken der Indianer, die sich auf das Reinigen und Aktivieren der Energiezentren konzentrieren

Petr Chobot lehrt und benutzt als Therapie das System indianischer Meditationen, während denen wir unsere heilenden und hellseherischen Fähigkeiten erweitern können. Als Basis dieses Systems dient effektive Aktivierung unserer Grundenergiezentren, die zur riesigen Veränderung des Menschen und zur Entwicklung der sogenannten außergewöhnlichen Fähigkeiten beitragen, und dies in einer relativ kurzen Zeit. Dieses System hat sich Jahrhunderte lang bewährt, es ist sehr effektiv und gleichzeitig einfach. Für uns sind heute in unserer Kultur hauptsächlich seine therapeutischen Möglichkeiten von Bedeutung. Durch gezieltes Durchwaschen des Biofeldes und auch der einzelnen Organe durch gezielte Ströme von feiner Energie  kann eine Reihe Beschwerden beseitigt werden, inklusive derer, die wir als schwer heilbar bezeichnen. Aber diese einfachen uralten indianischen Meditationen können uns auch sehr schnell revitalisieren, uns unsere psychische und physische Kraft zurückgeben  und enorm unsere Abwehrkräfte verstärken. Durch überdurchschnittliche Aktivierung einiger unseren Energiezentren können wir in transzendente kosmische Zustände geraten, bei denen wir eine Menge Informationen bekommen, wobei wir zugleich sehr viel über uns selbst und über das ganze Dasein erfahren können. Petr Chobot realisiert seine Arbeit sehr oft an sogenannten Kraft-Orten, und das sowohl in Europa, als auch in Südamerika. Das sind Orte auf der Erde mit erhöhter Energiekonzentration. Nebst öffentlichen Meditationen und Seminaren kann man auch individuell dank den aufgenommenen Meditationen auf den herausgegebenen CDs arbeiten (zwecks sowohl Heilung, als auch Entwicklung außerordentlicher Fähigkeiten.

 

 

Arbeit  von 
PCH in Europa


Heilmeditationen

Heilmeditationen werden sowohl liegend, als auch sitzend abgehalten. PCH lernte die Technik der Übertragung von heilender Energie bei den Schamanen aus den Anden und aus Amazonien, die wenigstens seit 128 Jahren bekannt ist. Er hat diese Methode auch bei seinen Studienaufenthalten auf den Philippinen und in Brasilien vervollkommnet. Die Übertragung einer großen Menge von konzentrierter Energie, die heilen kann, ist sehr schwierig und deshalb aus diesen Gründen begann PCH diese Art von Meditation in ihrer jetzigen Form erst vor fünf Jahren öffentlich abzuhalten. Binnen beliebigen Heilmeditationen bildet sich um jeden Teilnehmer ein sehr starkes Energiefeld, das in sie eintritt und ihre Organe und Zellen durchdringt. Die Energie arbeitet dann intensiv im Körper und im Biofeld, wobei diese nicht nur gereinigt, aber auch ihre Strukturen umstellt und umstrukturiert werden, so dass sich der Mensch fühlt wie neugeboren . Natürlich ist es in vielen Fällen notwendig, diese Therapie zu wiederholen, oder die angenommene Energie braucht eine längere Zeit um im menschlichen Wesen alles zu berichtigen.

Trotzdem gibt es auch viele Fälle, wo auch nach einer einzigen Heilmeditation es in den Körpern und Leben der Leute zu riesigen und wahrscheinlich unwiderruflichen positiven Veränderungen gekommen ist. Die Philosophie der Heilmeditationen ist einfach – JEDER Mensch hat das Recht geheilt und seiner jeglicher Leiden  und Lebens- einschränkungen entledigt zu  werden. Die Energie, welche WIRKLICH ALLES Negative beseitigen kann, stammt aus der höchsten kosmischen Quelle, die gleichzeitig das absolute Bewusstsein ist. Dieses Bewusstsein fragt nicht nach der „Karma“, es ist unvergleichbar stärker als die Energie jedes von unseren beliebigen Problemen. Ermöglicht man dem Menschen, sich mit der reinen Energie der Quelle zu verbinden, wird es im ermöglicht, dass ihn diese Energie durchwäscht und umstrukturiert, im Grunde sich von allem zu entledigen, was ihn im Leben eingeschränkt und gequält hat, und das auch wenn es „nur“ mangelnder Überfluss oder eine nicht realisierte Partnerbeziehung wäre. Die Veranstaltungen mit einer Heilmeditation sind meistens dreistündig, aber sie können auch mehr Tage dauern.

 

 

Meditation zur Entwicklung der Heil- und Hellseherfähigkeiten

Diese Meditationen hält PCH sowohl im Saal im Liegen, als auch in der Natur ab, wo sich in erster Reihe sehr reine Kraftzonen befinden. Am wichtigsten dabei ist die Aktivierung von bestimmten Energiezentren , z.B. im Scheitel, die Dritte Auge, das Energiezentrum in Brustkorbmitte, Solar, Bauchmitte, usw.. Auf diese außerordentlich wirkungsvolle indianische Weise wird bei den Menschen ihr inneres Gedächtnis aktiviert, das auch die sogenannten Reinkarnations-erlebnisse und das zentrale Gottesbewusstsein beinhaltet. Dies alles hat einen außerordentlichen therapeutischen Wert und bringt uns zur Entscheidung bessere Menschen zu werden. Bei einigen Spezialmeditationen können auch unsere natürlichen, aber nicht üblich genutzten Heilfähigkeiten entwickelt werden, über die wir alle latent verfügen. Diese Meditationsart wird von PCH hauptsächlich innerhalb von mehrtägigen Seminaren ausgeübt.

 

 

Arbeit von PCH in Peru

PCH führt jedes Jahr mehrere Selbsterkenntnis-, Heil- und Erkennungs-expeditionen, bei denen die stärksten Energie-Orte in Peru besucht werden, oft in Gebieten ganz außerhalb der Zivilisation in der jungfräulich reinen Natur, die ein üblicher Tourist keine Chance zu besuchen hat.

Die Mitglieder der Expedition werden Indianerdörfer besuchen und sich mit Indianern in ihren natürlichen Umfeld treffen.

Unter der Führung von sehr erfahrnen indianischen Stammesschamanen arbeiten die Teilnehmer dieser Expeditionen an der Beseitigung von allen, auch langzeitigen Gesundheits- und Lebensproblemen und entwickeln ihre früheren latenten Hellseh- und auch Heilfähigkeiten.

Arbeit von PCH im Bereich Heilung von ernsten Erkrankungen mit Hilfe von Pflanzen mit wundersamen Wirkungen aus dem Innern des Amazonasdschungels
Die Philosophie der Projekte, in Verbindung mit der Forschung im Terrain und anschließender Verbreitung der Heilpflanzen, die in Amazonien die Stammesschamanen benutzen, ist das Projekt der „GEGENSEITIGEN HILFE“. Amazonien hilft UNS und WIR helfen Amazonien. Derzeit konzentriert sich  PCH darauf, dass Menschen, die in Europa an Diabetes leiden, Zutritt zu den sehr wirkungsvollen Pflanzenextrakten der Schamanen bekommen, die diese Krankheit heilen können. Die so eingenommenen Finanzmittel werden alle ausschließlich zur Erhaltung der bedrohten Gebiete benutzt, auf denen sich diese Naturmedikamente befinden  und zum Schutz der hier tätigen Schamanen und der hier lebenden Indianer. Das Spektrum dieser Naturmedikamente wird schrittweise um weitere einzigartige Phyto- Mittel erweitert, die pflanzliche „Frauenhormone“ (die den Körper in die ideale Form bringen und weibliche Migräne usw. beseitigen), Mittel zur Hautreinigung mit Wirkung gegen Krebs, usw. beinhalten.